Zum Inhalt springen

HV-Bordnetz-Emulator

Ein Hochvolt-Bordnetz-Emulator bildet das Verhalten realer Fahrzeug-Traktionsbordnetze funktionell und elektrisch nach. Er arbeitet als gesteuerte DC-Quelle mit den Eigenschaften realer Hochvolt-Bordnetze.

Im HV-Bordnetz-Emulator ist das Modell eines Traktions-Bordnetzes integriert, welches an die Anforderungen der Anwender angepasst werden kann

Das Modell des Hochvolt-Bordnetz-Emulator kann flexibel parametriert werden und ermöglicht Reaktionen im Millisekundenbereich.

Durch verschiedene Schnittstellen, kann der Emulator auch in HIL-Umgebungen eingebunden werden. Der Emulator stellt dann die Schnittstelle zwischen externer Hardware mit den entsprechenden Modellen wie z.B. dSpace oder ETAS her zu den Hochvolt-Komponenten des Antriebsstranges.

Als Besonderheit kann der Bordnetz-Emulator auch kritische Zustände des Bordnetzes wie kurzzeitige Spannungsüberhöhungen oder Spannungseinbrüche emulieren.
Ein integrierter Sequenzer ermöglicht die Programmierung und Generieren von Spannungsverläufen im 1 Millisekunden-Raster.

Technische Daten

Der Hochvolt-Bordnetz-Emulator weist folgende technische Daten auf

  • Spannungen von 10V bis 1.000 V
  • Ströme von +/- 1.200A
  • Einschwingzeit <2ms
  • Integrierte Bordnetzmodelle
  • Integrierter Spannungsgenerator im 1ms Raster
  • Hoch-dynamische und präzise Spannungsregelung
  • Einfache Prüfstandsintegration durch Ethernet und CAN-Schnittstelle

Anwendungsbereiche

Der Hochvolt-Bordnetz-Emulator kann in folgenden Bereichen eingesetzt werden

  • Prüfstände für Antriebskomponenten von Hybrid- und Elektrofahrzeugen
  • Prüfstände für fahrzeugnahe Leistungselektronik
  • Hardware in the Loop (HiL)-Umgebung für den Test von Wechselrichtern, DC/DC-Wandler, Energiespeicher, Elektromotoren, elektronischen Turboladern und Kompressoren
  • Testen von kurzen Spannungseinbrüchen oder Spannungsüberhöhungen im Fahrzeug-Bordnetz