Zum Inhalt springen

BX-EIS Hochvolt-Impedanzspektrometer

Die elektrochemische Impedanz Spektroskopie (EIS) ist ein leistungsfähiges Analyseverfahren für die Untersuchung von Brennstoffzellen, Brennstoffzellenstacks, Batterien und Batterie-Packs. Die Analyse ist nicht-invasiv und ermöglicht die Beurteilung der Komponenten während des Betriebs unter verschiedenen Lastbedingungen.

Der Prüfling wird dazu mit einem kleinen sinusförmigen Signal angeregt und das resultierende Signal mit Betrag und Phase über einen größeren Frequenzbereich gemessen.

Das BeXema-Impedanzspektrometer ist besonders optimiert für große Brennstoffzellen und Batterien mit Spannungen bis 800 V.
Dabei kann der Prüfling gleichzeitig mit DC-Strömen bis 1.000 A belastet werden.

Das elektrochemische Impedanz Spektrum wird dabei im Frequenzbereich von 200 µHz bis 50 kHz aufgenommen.

Technische Daten

Die Hochvolt-Impedanzspektrometer weisen folgende technische Daten auf

  • Spannungen bis 800 V
  • DC-Ströme bis 1.000 A
  • Frequenzbereich von 200 µHz bis 50 kHz
  • Einzel-Frequenz und Mehrfrequenz-Modulation
  • Einfache Integration durch Ethernet und CAN-Schnittstelle

Anwendungsbereiche

Die Hochvolt-Impedanzspektrometer können in folgenden Bereichen eingesetzt werden

  • Entwicklungsprüfstände für Brennstoffzellen und Batterien
  • EOL-Teststände bei der Fertigung von Brennstoffzellen
  • EOL-Prüfstände bei der Fertigung von Batteriepacks
  • Überwachungssysteme für Batteriespeicher